Projekte

Erwerbstätigkeit im Rentenalter (ERA)

Auftraggeber: Swiss Universities
Laufzeit: Januar 2021 – Dezember 2024
Funktion: Projektleitung

Die Alterung der Gesellschaft geht mit einem Rückgang des Bevölkerungsanteils der Menschen unter 65 Jahren einher, was erstens eine Herausforderung für die Systeme der Altersvorsorge darstellt und zweitens den bereits jetzt bestehenden Fachkräftemangel in verschiedenen Berufsfeldern weiter verschärft. Eine erhöhte Erwerbsbeteiligung von Personen 65+ könnte einerseits einen Beitrag zur Stabilisierung der finanziellen Altersvorsorge leisten und andererseits, insbesondere in Berufsfeldern mit geringer Mobilität, den Fachkräftemangel lindern. Das Projekt ERA trägt dazu bei, die Motive, Ermöglichungsfaktoren und Hindernisse einer Erwerbstätigkeit über das Referenzrentenalter hinaus genauer zu verstehen. Unter Einbezug internationaler Expertise einerseits und der relevanten Anspruchsgruppen in der Schweiz andererseits werden arbeitgeberseitige und gesetzlich geregelte Anreizstrukturen analysiert und konkrete Verbesserungsmassnahmen vorgeschlagen. Ein berufsfeldspezifischer Fokus wird auf die Ingenieurinnen- und Ingenieurberufe gelegt, die vom Fachkräftemangel besonders betroffen sind. Öffentliche Veranstaltungen, die der Information und Sensibilisierung der Öffentlichkeit sowie dem Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren im System Erwerbstätigkeit dienen, sind ebenfalls ein wichtiger Teil der Projektarbeiten.


Zukunftsorientierte und nachhaltige Angebote in der Arbeitsintegration

Auftraggeber: Arbeitsintegration Schweiz
Laufzeit: März – September 2021
Funktion: Projektleitung

Die Arbeitswelt und damit auch die Arbeitsintegration sind im Wandel (Stichwort: Digitalisierung, Automatisierung, etc.). Auf dem Arbeitsmarkt werden immer weniger Stellen für wenig qualifizierte Mitarbeitende angeboten, sodass es Menschen mit einem kleinen Bildungsrucksack immer schwerer fällt, eine für sie geeignete Arbeitsstelle zu finden. Durch diese Entwicklungen werden auch die Mitglieder von Arbeitsintegration Schweiz herausgefordert, ihre Angebote diesen Entwicklungen entsprechend anzupassen. Die Studie bezweckt die Erarbeitung von Grundlagen zur Entwicklung zukunftsorientierter und nachhaltiger Angebote in der Arbeitsintegration. Dabei sollen insbesondere die folgenden Ziele erreicht werden: a) Übersicht über die für die Arbeitsintegration relevanten Entwicklungen der Arbeitswelt, insbesondere in den Bereichen soziale Integration und Qualifizierung; b) Übersicht über relevante Entwicklungen des methodischen Vorgehens in der Arbeitsintegration; c) Darstellung erfolgreicher Praxisbeispiele bereits existierender zukunftsorientierter und nachhaltiger Angebote in der Arbeitsintegration.


Modelle für den zukünftigen Arbeitsmarkt 45+ (MOZART)

Auftraggeber: Swiss Universities
Laufzeit: seit Januar 2017

Die angestiegene Lebenserwartung und eine seit den siebziger Jahren vergleichsweise tiefe Geburtenrate führen dazu, dass einer grösser werdenden Bevölkerungsgruppe von Personen im Rentenalter eine schrumpfende Zahl von Personen im erwerbsfähigen Alter gegenübersteht. Damit wird die an die Erwerbstätigkeit geknüpfte Finanzierung unserer sozialen Sicherungssysteme (v.a. der AHV) unsicherer. Vor diesem Hintergrund ist es vordringlich, präziseres Wissen über Motivation, Verhalten und Erleben der Personen 45+ im Arbeitsprozess zu erhalten, um Arbeitsmodelle zu entwickeln, die den zukünftigen persönlichen, unternehmerischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten entsprechen.

Die BFH erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Universität Bern Wissen zur Gestaltung von Arbeitsstrukturen und -bedingungen für ältere Arbeitnehmende. Die komplexe Fragestellung beleuchtet dabei gleichermassen die relevanten Aspekte aus Sicht der Arbeitnehmenden 45+, aus Sicht der Arbeitgeber und aus gesamtgesellschaftlicher Sicht.

Begleitet, unterstützt und thematisch ausgerichtet wird das Vorhaben von einem Expertengremium, das aus VertreterInnen aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft besteht. Das Expertengremium sichert den Wissenstransfer in die relevanten Praxisfelder und macht Empfehlungen zuhanden der politischen Entscheidungsträger und Sozialpartner. MOZART ist Teil des Nationalen Innovationsnetzwerks «Alter(n) in der Gesellschaft».


 

>> Abgeschlossene Projekte